MENÜMENÜ SCHLIESSEN

Perfekte Zucchini Pasta zaubern mit dem “Spiralizer”

Eine Revolution rollt durch unsere Küchen: Spätestens seitdem die Hemsley-Sisters mit ihrem Kochbuch „The Art of Eating Well“ die Charts und die Herzen erstürmt haben, hat das „Spiralizing“ von Gemüsen auch in deutschen Küchen Einzug gehalten. Absolulter Liebling: Zucchini Pasta.

Immer mehr Menschen wollen sich kohlenhydratreduziert ernähren oder ganz auf Gluten in ihrer Ernährung verzichten. Pasta aus Zucchini, Karotten, Kürbis und anderen Gemüsesorten sind da eine perfekte Grundlage für schmackhafte Pastagerichte. Wir zeigen Euch heute, wie Ihr perfekte Zucchini-Spiralen zaubert und diese am besten zubereitet.

 

Die besten Tipps für perfekte Zucchini Pasta

 

 

Zucchinis bestehen zu 95% aus Wasser. Die Zubereitung von perfekten al dente Zucchini-Nudeln ist daher durchaus eine Herausforderung. Mit diesen vier Tipps gelingt es Euch aber ganz leicht.

  • Tipp 1: Wähle ein perfektes Gerät zum Spiralisieren! Es gibt viele verschiedene Maschinen und Geräte die leckere Pastalocken versprechen. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit dem Spiralschneider von GEFU gemacht. Handbetrieben und preislich um die 20 EUR ist „Spirelli“ ein zuverlässiger Küchenhelfer.
  • Tipp 2: Suche die richtige Zucchini aus! Am besten frische, pralle und junge Exemplare auswählen. Wenn Du die Zucchini in der Hand drückst, dann sollte sie sich fest anfühlen. Überreife Zucchini ziehen zu viel Wasser und bescheren lappige Pasta. Unreife Früchte können strohig schmecken.
  • Tipp 3: Schäle Deine Zucchini vor dem „Anspitzen“ nicht. Sobald Du die Zucchini schälst, wird das Fleisch freigelegt und die Zucchini beginnt Feuchtigkeit abzugeben. Die Folge: Die Zucchini-Spiralen fühlen sich schleimig an und verlieren beim Dünsten und Anbraten ihre Form. Mal ganz abgesehen von den Nährstoffen in der Zucchinischale, die so einfach weggesäbelt werden.
  • Tipp 4: Salze Deine Zucchini vor dem Dünsten und Anbraten nie! Das macht die Zucchininudeln nur „leblos“.
  • Tipp 5: Koche Zucchini-Nudeln nicht zu lange! 3-5 min Zubereitungszeit reichen vollkommen. Orientiere Dich dabei am perfekten al dente Moment bei herkömmlicher Pasta – die hat perfekt zubereitet auch noch Biss und hängt nicht matt und matschig von der Gabel.

 

Die drei besten Arten Zucchini Pasta zuzubereiten

 

 

  1. Anbraten: Einfach in einer Pfanne etwas Öl erhitzen und wenn das Öl heiß ist, die spiralisierten Zucchini in die Pfanne werfen und unter gelegentlichem Wenden und Umrühren al dente garen. Das dauert ca. 3-5 Minuten, bei größeren Mengen 5-7 Minuten.
  2. Dünsten: Dazu einen Topf mit heißem Wasser mit einem vegetarischen Brühwürfel und/oder einem Teelöffel Sojasoße zum Kochen bringen und die Zucchini-Spiralen darin für ein paar Minuten kochen. Diese Zubereitungsart eignet sich besonders gut, wenn Du die Zucchini-Pasta für eine Nudelsuppe benutzen willst. Um Zucchini-Nudeln klassisch als Ersatz für Hartweizengrießnudeln einzusetzen, empfehlen wir die Anbrat-Option.
  3. Roh: Zu guter Letzt kannst Du die Zucchini-Spiralen natürlich auch roh und ungekocht einsetzen, zum Beispiel in Salaten oder als appetitliche Dekoration!

 

Und was kommt auf die Nudeln?

 

Die Zucchini-Nudeln lassen sich wie jedes Pastagericht mit verschiedenen Nudelsaucen, Pesto, Sahne und Käse kombinieren. Die einfachsten Sachen sind oftmals die leckersten. Für eine klassische Tomaten-Sugo mit Gemüse in einer Pfanne Öl erhitzen, Peperoncini-Flocken, klein geschnittene Zwiebelstücken und/oder Lauchzwiebeln und zwei Knoblauchhälften dazu geben und anbraten.

 

 

Nach und nach das klein geschnittene Gemüse – Paprika, Aubergine oder Zucchini – dazugeben und mit braten. Mit einer Dose eingelegter Tomaten (oder frischen, geschnittenen Tomatenstücken) ablöschen und für 15 min köcheln lassen. Bei Bedarf mit etwas Wasser auffüllen. Mit Salz und Oregano abschmecken und eine Handvoll geriebenen Parmesan unterrühren.

 

 

Guten Appetit!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.