MENÜMENÜ SCHLIESSEN

B e w e g t durch die Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist keine Zeit, um durch Sport abzunehmen, schneller zu werden oder neue Fitness-Meilensteine zu erreichen. Die Schwangerschaft ist vielmehr der perfekte Startpunkt die eigene Gesundheit zu zelebrieren und sich (wieder) einem Fitnessprogramm zu widmen, das die gesunde Grundlage für eine aktive, wachsende Familie legt.

Dazu haben wir hier für Dich ein tolles Video zum Mittrainieren.

Um Dich und Dein Baby optimal zu schützen, solltest Du für das Training ein paar Regeln beachten:

  • Hol’ Dir vor dem Training grünes Licht von Deiner Frauenärztin.
  • Wichtig ist, dass Du auf den eigenen Körper hörst! Sollte sich Unwohlsein, Übelkeit oder Schwindel einstellen, dann brich’ das Training ab.
  • Trage weite und atmungsaktive (Funktions-)Bekleidung sowie gut sitzende Sportschuhe, die Bänder und Sehnen stützen.
  • Achte auf eine korrekte und behutsame Bewegungsausführung.
  • Achte beim Training auf eine moderate Intensität (auf der Borg-Skala zwischen 5 und 8 bleiben) – du solltest dich während der körperlichen Betätigung unterhalten können.
  • Achte auf deine Atmung: Ausatmen bei Belastung, Einatmen bei Entlastung. Auf keinen Fall den Atem anhalten oder eine Pressatmung machen.
  • Vorsicht beim Aufstehen: der veränderte Körperschwerpunkt sowie zu schnelles Aufstehen kann zu Schwindel führen und Stürze verursachen.
  • Iss ca. 1 Stunde vor dem Training einen kleinen Snack, der Kohlenhydrate und Eiweiß enthält.
  • Trinke ausreichend Wasser vor, während und nach dem Training. Optimal sind hier 250ml Wasser vor dem Training und weitere 250ml alle 20-30 min während der Immer daran denken: An jedem Training nehmen zwei Personen teil (Mama und Baby) – beide müssen ausreichend mit Flüssigkeit und Mineralstoffen versorgt sein.
Fotos: Andreas Schwarz

Das solltest Du vermeiden:

  • Übungen in Rückenlage nach dem 1. Trimester. Alternativ auf die Ellbogen stützen, mit Kissen den Oberkörper hochlagern oder auf die Seite legen (vorzugsweise auf die linke Seite, da ist die Sauerstoffzufuhr zum Baby am besten gewährleistet)
  • Übungen für die gerade Bauchmuskulatur ab der 20. SSW.
  • Eine verstärkte Hohlkreuzhaltung sowie einen Rundrücken.
  • Starkes Schwitzen.
  • Ausgiebiges Dehnen (Gefahr des Overstretching, denn die Schwangerschaftshormone bedingen eine höhere Flexibilität).
  • Übungen und Sportarten vermeiden, wo eine hohe Sturz- und Verletzungsgefahr besteht (vor allem Fallen auf den Bauch).

Wer ganz sicher gehen möchte, der ist gut beraten sich für sein Training unter fachkundige Anleitung zu begeben. In den bewegten Monaten mit Bauch ist es außerdem viel schöner gemeinsam mit anderen Frauen in der gleichen Lebensphase Sport zu treiben, sich gegenseitig kennen zu lernen, sich mit ihnen über Themen rund um die Schwangerschaft und Geburt auszutauschen und gemeinsam der Entbindung entgegenzufiebern.

Ideal dafür sind die die von LAUFMAMALAUF angebotenen Ganz-schön-schwanger-Kurse, welche sich an Schwangere ab der 13. Schwangerschaftswoche richten.  Die speziell auf die Bedürfnisse von Schwangeren abgestimmten Fitnesskurse beinhalten neben Kräftigungsübungen auch ein sanftes Ausdauertraining sowie einen Entspannungsteil mit Dehnungs-, Atem- und Entspannungsübungen.

Uns ist dabei sehr wichtig, …

  1. … immer auf jede Teilnehmerin einzugehen und auf sie angepasste Trainingseinheiten durchzuführen.
  2. … alle Teilnehmerinnen optimal durch jede Kursstunde zu führen.
  3. … ihre Fragen zu Sport in der Schwangerschaft zu beantworten.
  4. … mit sich hartnäckig haltenden Mythen aufzuräumen.
  5. … und Hinweise zu „Dos & Don’ts“ bei Sport in der Schwangerschaft geben zu können.

Neben dem eigenen Wohlbefinden und der eigenen Fitness spielt in den Kursen natürlich auch die soziale Komponente eine wichtige Rolle und ist nicht zu unterschätzen.

Finde Deinen Ganz-schön-schwanger-Kurs

Komm‘ mit uns in den Park. Unter Städte kannst Du schauen, ob es schon Ganz-schön-schwanger-Kurse in deiner Region gibt. Wir freuen uns auf Dich!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.