MENÜMENÜ SCHLIESSEN

Die Kürbissuppe mit dem gewissen Etwas

Wenn es draußen wieder etwas kühler wird, machen wir es uns zu Hause mit einer warmen, nahrhaften Suppe gemütlich. Am besten mit einer Kürbissuppe. Die geht immer!

Heute verrate ich Euch das Geheimnis, welche besondere Zutat meiner Kürbissuppe das „gewisse Etwas“ gibt. Es ist die orientalische Gewürzmischung „Ras el Hanout“. Das heißt aus dem Arabischen übersetzt ungefähr so viel wie „das Beste des Gewürzladens“. Gemeint ist damit die Zaubermischung aus einer Vielzahl von exotischen Gewürzen wie Koriander, Cumin, Cardamom, Zimt, Anis, Curcuma und Schwarzkümmel. Dadurch bekommt die Suppe einen vollen und nuancenreichen Geschmack. Einfach mal ausprobieren! Ras el Hanout gibt es im Gewürzregal jedes gut sortierten Supermarkts.

Und diese Gewürzmischung füge ich nicht ganz am Ende beim Abschmecken dazu, sondern sie wird am Anfang gleich mit angebraten.

Was ich an der Kürbissuppe so besonders liebe:

Erstens: Sie ist bestes Soulfood, denn sie macht schon bei ihrem goldig orangen Anblick gute Laune.

Zweitens: Sie ist im Null-komma-nix zubereitet, denn der Hokkaido-Kürbis muss nicht erst mühsam geschält werden, sondern kann direkt mit der Schale verarbeitet werden.

Drittens: Sie ist ein absoluter Crowdpleaser, denn geschmacklich macht sie richtig was her und begeistert Groß und Klein.

Das Geheimnis der besten Kürbissuppe

Zutaten

  • ein Hokkaido-Kürbis
  • eine Zwiebel
  • ein daumendickes Stück Ingwer
  • ein Bio-Gemüsesuppenwürfel
  • eine Büchse Kokosmilch
  • Öl
  • Salz
  • Peperoncino
  • Ras el Hanout
  • Currypulver
  • Paprikapulver (edelsüß)
  • Muskatnuss
  • Kürbiskernöl
  • Evtl. Kürbiskerne

Zubereitung

Den Hokkaido-Kürbis waschen und halbieren. Mit einem Löffel die Kerne herausschaben. Das Fruchtfleisch grob in Stücke hacken. Nebenbei in einem Wasserkocher ca. 1 Liter Wasser zum Kochen bringen. Die Zwiebel schälen, würfeln und in Öl anbraten. Zur Zwiebel etwas Salz und Peperoncino, einen Teelöffel Ras el Hanout, einen halben Teelöffel Currypulver, eine Messerspitze Paprikapulver edelsüß und etwas frisch geriebenen Muskatnuss geben. Mit einem Holzlöffel die Gewürze gut unterarbeiten und alles zusammen für 1-2 Minuten unter ständigem Rühren anbraten. Anschließend mit dem kochenden Wasser ablöschen und einen Bio-Gemüsebrühwürfel dazugeben.

Das Ganze ca. 20 Minuten lang köcheln lassen bis der Kürbis schön weich geworden ist.
Mit dem Pürierstab das Kürbisfruchtfleisch fein pürieren. Die Kokosmilch unterrühren und je nach Bedarf die Suppe noch mit einem bisschen heißem Wasser strecken. Final mit Salz und Pfeffer abschmecken

Serviervorschlag

Den Koriander waschen, trocken tupfen und entstielen. Die Blätter fein hacken und unter die Suppe geben.
Die Suppe in vorgewärmte tiefe Teller geben, mit Kürbiskernöl feine Spritze aufsetzen und je nach Geschmack zusätzlich mit Kürbiskernen und Koriander dekorieren.

Wohl bekomm’s!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.