MONATS-AKTION: Core-Training & Beckenboden-Fitness

Beckenboden, das “unbekannte Wesen”

Oftmals nehmen wir diesen Körperteil erst rund um Schwangerschaft und Geburt so richtig zur Kenntnis. Wie wichtig der Beckeboden ist, wofür er verantwortlich zeichnet und wie man ihn gut trainiert, zeigen wir Euch bei der Monats-Aktion im Februar. Mit Hebamme Annemarie von LAUFMAMALAUF-Lübeck bringen wir Euch via Facebook und auf unserem YouTube-Kanal jede Woche eine Übungs-Sequenz ins Wohnzimmer und beantworten Eure Fragen rund um das Thema Beckenboden. Macht Euch schlau und Euren Beckenboden fit! Das Interview mit Annemarie könnt Ihr hier lesen.

 

Los geht’s mit Basis-Wissen zum Beckenboden

Wofür ist der Beckenboden eigentlich zuständig und warum ist Beckenbodentraining nach Schwangerschaft und Geburt nicht nur sinnvoll, sondern notwendig?

Während der Schwangerschaft ist der Beckenboden dafür verantwortlich, die immer schwerer und größer werdende Gebärmutter in Position zu halten. Durch diese „gewichtige“ Aufgabe wird der Beckenboden geschwächt. Zusätzlich werden bei der Geburt die Muskelfasern des Beckenbodens stark überdehnt und es dauert einige Wochen, bis Kraft und Sensibilität wieder zurückkehren. Bildlich gesprochen fühlt sich der Beckenboden jetzt wie eine schwere, durchhängende Hängematte an. Seine Stütz- und Haltefunktion für die inneren Organe kann er daher in diesem Zustand nur ungenügend erfüllen. Diese Schwächung erkennt Ihr beim Hustentest. Beim Husten ziehen Bauchmuskeln und die äußerste Schicht des Beckenbodens gleichzeitig nach innen. Bei postpartalen Frauen sieht man häufig, dass diese ihren Bauch „nach außen husten“, weil es noch an Stabilität des Beckenbodens fehlt.

 

Was sind mögliche Folgen dieser Belastung?

Während der Schwangerschaft und nach der Geburt leiden bis zu 60% der Frauen unter Harninkontinenz. Bei den meisten Frauen bildet sich die Inkontinenz in den ersten drei Monaten nach der Geburt wieder zurück. Einige Frauen haben jedoch langfristig damit zu kämpfen. Ab den Wechseljahren, wenn der Hormonschutz wegfällt, ist schätzungsweise jede zweite Frau betroffen. Eine Beckenbodenschwäche birgt außerdem die Gefahr der Senkung von Blase, Blasenhals, Gebärmutter, Scheidenvorder- oder -hinterwand und/oder Darm. Und auch beim Stichwort Rückenbeschwerden zeigt sich die zentrale Bedeutung des Beckenbodens. Die Stärkung des Beckenbodens hat eine stabilisierende Wirkung für den Rücken und oftmals positive Auswirkungen auf Schulterverspannungen und Fußprobleme.

 

Was sind die wichtigsten Gründe für ein Beckenbodentraining?

Der Beckenboden hat ein langes Gedächtnis. Oftmals fängt der Beckenboden erst viele Jahre später an, Probleme zu bereiten. Beim Trampolinspringen, Niesen oder Joggen merken dann viele Frauen, dass „etwas nicht mehr so ist wie früher“. Spätestens wenn die Wechseljahre kommen rächt es sich, wenn Mütter nach der Entbindung das Thema Rückbildungsgymnastik und Beckenbodentraining nicht ernst genommen haben. Also wehret den Anfängen und kümmert Euch jetzt um diesen kostbaren Teil Eures Körpers.

 

Wie kann ich meinen Beckenboden optimal trainieren?

Ganz einfach: In der Wochenbettzeit ist ein Haltungs- und Bewegungstraining für den Beckenboden im Alltag sehr geeignet. Danach, bei der Rückbildungsgymnastik zum Beispiel, darf es richtig losgehen. Doch auch wenn das Wochenbett und die Zeit der Rückbildung vorbei sind und der ganz normale Alltag als junge Mutter einkehrt, ist der Beckenboden meist noch nicht wieder in Bestform. Damit Mamas langfristig beckenbodengesund bleiben, braucht es Anleitung für gesunde Bewegungen auch im Alltag und im Sport. Ein paar tolle Übungs-Sequenzen mit fachkundiger Anleitung findet Ihr aktuell bei uns auf Facebook oder direkt im LAUFMAMALAUF-Youtube-Kanal.

 

Hier geht es zu den Video-Anleitungen auf dem LAUFMAMALAUF-YouTube-Kanal

Unter der fachkundigen Anleitung von Hebamme und LAUFMAMALAUF-Partnerin Annemarie kannst Du Deinen Beckenboden und die gesamte Core-Muskulatur mit diesen Home-Videos trainieren:

  • Teil 1 von 4: Core-Training und Beckenboden-Fitness mit Hebamme Annemarie
  • Teil 2 von 4: Core-Training und Beckenboden-Fitness mit Hebamme Annemarie
  • Teil 3 von 4: Core-Training und Beckenboden-Fitness mit Hebamme Annemarie
  • Teil 4 von 4: Core-Training und Beckenboden-Fitness mit Hebamme Annemarie

Wir wünschen Dir viel Spaß dabei!

Wenn Du das Training an der frischen Luft fortführen willst, kannst Du Dich für einen Outdoor-Fitness-Kurs in Deiner Nähe anmelden.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.