Reboot your LOVE – Tipps für eine glückliche Partnerschaft von Familiencoach Jana Gose


Foto: LAUFMAMALAUF Fürth

Wir hoffen, Du hast Dich den ganzen Januar von unserer Reboot yourself – Journey inspirieren lassen und konntest so Deinen Alltag achtsamer gestalten – Dir und anderen gegenüber. Konntest Du Zeit für Deine Fitness einbauen, Zeit mit Freunden verbringen und ihnen eine Freude bereiten sowie intensive Zeit mit Deiner Familie erleben? Wie hat die Umsetzung unserer kleinen Tipps geklappt?

Zum Abschluß unserer Monatsaktion “Reboot yourself” lenken wir mit Paar- und Familiencoach sowie LAUFMAMALAUF-Partnerin Jana Gose aus Postdam das Augenmerk auf einen oft vernachlässigten, aber für unser Wohlbefinden so wichtigen Teil unseres Lebens – die Liebe.

Augen auf für die Liebe

Jana, selbst Mutter von zwei Kindern und erfolgreich selbstständig, kennt das Spannungsfeld von beruflich eingebundenen Müttern aus eigener Erfahrung. Zudem arbeitet sie als Coach für Familien und Paare, die über den ganz normalen Alltagswahnsinn Gefahr laufen, sich selbst aus den Augen zu verlieren.

Foto: Andreas Schwarz

„Besonders wertvoll bei der Reboot yourself-Aktion fand ich die Me-Time Ideen, denn oft sparen wir Mütter zuerst an uns selbst. Selbstfürsorge ist gerade für Mütter ein wichtiges Thema. Denn wo so viele Bedürfnisse eines  kleinen Wesens befriedigt werden wollen, kommen die eigenen schnell zu kurz. Manche Mütter spüren sie nicht mal mehr, weder ihre Bedürfnisse noch sich selbst. Die Ruhezeiten schmelzen nur so dahin im Alltagstrubel, Zeit ist immer zu wenig.“ sagt Jana.

Und dann ist ja da auch noch…ja, der Partner. Und die Partnerschaft, die Beziehung – Eure Liebe.

Was passiert, wenn aus einem Paar eine Familie wird? Eure Beziehung verändert sich, Eurer Leben verändert sich. Alles ist neu mit dem ersten Kind. Auch das zweite Kind bringt neuen Schwung in die Familie. Auch auf dieser Ebene ist Achtsamkeit gefragt. Wenn die Selbstfürsorge sinkt, steigt das Stresslevel in der Partnerschaft. Viele Paare fühlen sich dann im Funktioniermodus gefangen, laufen quasi auf Autopilot durch den Alltag und versuchen irgendwie dabei nicht zu stolpern. Unzufriedenheit, Erschöpfung und Entfremdung haben nun Platz sich einzunisten. Sich in dieser Zeit dennoch als Paar zu fühlen und zu erleben ist eine Herausforderung, die es sich zu meistern lohnt.

 

3 Tipps für eine glückliche Partnerschaft

Damit ihr ein glückliches Paar statt Eltern am Limit seid, hat Jana Euch hier nun drei einfache Tipps für den Alltag zusammengestellt.

TIPP 1: Die 10 Minuten- Regel

Sobald die Kids im Bett sind, setzt Ihr Euch zusammen gemütlich hin. Die Küche ist egal, die Wäsche ist egal. Es dauert nur 10 Minuten. Jeder hat nun 5 Minuten Zeit zum Reden. Der andere hört nur zu. Erzähle von Dir, von Deinen Gefühlen, Deinem Tag. Nach 5 Minuten ist der Andere dran.

Höre ihm nur zu. Keine Wertungen, keine Lösungen, kein „Ja, aber…“. Einfach hören und aufnehmen. Wirklich zuhören. Pausen zulassen und schweigen.

Nach den 10 Minuten nehmt Ihr Euch in den Arm. Egal was gesagt wurde. Nur halten, keine Worte. Spürt Euch und die Kraft die zwischen Euch entsteht und genießt.

TIPP 2: Die VW- Regel

Falls Du Deinem Partner Dinge sagen möchtest, die Dir missfallen, die Du Dir anders wünscht und Du die Wahrscheinlichkeit erhöhen möchtest, dass er Dir auch zuhört dann nutze diese Regel. Warum VW? Ganz einfach: V steht für Vorwurf; W für Wünsche.

Mache aus Vorwürfen Wünsche. Hört sich leicht an? Ist es aber nicht immer. Vorwürfe beginnen mit „DU“ – Wünsche mit „ICH“. Damit Du Deine Wünsche äußern kannst, musst Du sie kennen. Du musst wissen, was Du möchtest und warum.  Warum ist es Dir wichtig, dass die Küche abends aufgeräumt wird? Warum ist es Dir wichtig, dass er sich an die Absprachen mit Dir hält? Diese Regel ist so einfach, wie schwierig. Aber nur zu Beginn. Mit der Zeit wirst Du Deine Bedürfnisse immer leichter erkennen und auch ansprechen können.

TIPP 3: Die “Welches Ohr wählst Du?”- Regel

Eine wichtige Regel in der Kommunikation lautet: Die Nachricht bestimmt immer der Empfänger. Du bestimmst, ob Du einen Vorwurf hörst oder einen Wunsch. Du bestimmst, ob Du Dich zu einer Handlung aufgefordert fühlst oder gerade etwas über Deinen Partner erfahren hast. Oft hören wir auf dem Beziehungsohr. Beziehen das Gesagte auf uns und auf unsere Beziehung zum Anderen. Schnell reagiert der Körper dann mit Gefühlen. Da ist plötzlich Ärger, Wut, Trauer. Du entscheidest, ob Du das Gesagte auf Dich beziehst oder nicht. Du hast die Macht über Deine Wahrnehmung. Wenn Du merkst, dass Du das Gesagte negativ auf Dich beziehst, dann atme tief ein und aus und antworte mit einer Frage: „Wie meinst du das?“ und schon gibt es eine zweite Chance, für Euch beide.

Bei allen Turbulenzen in Eurem Leben, denk immer daran, dass Dein Partner ebenso mit Dir im selben Boot sitzt. Du bist nicht allein. Es ist für Euch beide eine neue Reise.

Das ist genau das Thema, das Dich gerade bewegt? Und Du findest die Tipps hilfreich, wünscht Dir aber weitere Unterstützung und Begleitung? Dann haben wir eine gute Nachricht für Dich: Reboot Your Love –das Elterncoaching mit Jana – gibt es jetzt auch online.

In einem 12-wöchigen Coaching lernt Ihr, wie Ihr wieder Freude, Intimität, Wertschätzung und Nähe in Eure Beziehung bringt und Euch trotz Kindertrubel nicht aus den Augen verliert.

Mehr Informationen erhaltet Ihr hier: www.reboot-potsdam.de und könnt auch erstmal ein kostenloses Klarheitsgespräch buchen: https://janagose-coaching.youcanbook.me.

Wir wünschen Dir und Euch viel Freude beim „rebooten“. Auf die Liebe!

    Leave a Reply

    You must be logged in to post a comment.