MONATS-AKTION: MAMA-Monat Mai

Mama-Fußabdruck am Strand

Mama-Monat Mai: M wie Mama-Zeit

Wer sagt eigentlich, dass Mamas nur an einem einzigen Tag im Jahr Muttertag haben können???? Nix da, wir erklären den Mai zum Mama-Monat! Ein Monat in dem wir Mütter uns mal ganz bewusst selbst wahrnehmen. Mal abgesehen von unserer Familie, unseren Kindern, unserem Liebsten, was ist uns eigentlich wichtig, oder wichtig für UNS ganz persönlich? Und wieviel Zeit haben wir in unserem Alltag, uns um diese Dinge zu kümmern oder uns Zeit für sie zu nehmen? Die Dinge,  die uns einfach Spaß machen, die uns entspannen, unsere Kraftreserven auffüllen oder uns wachsen lassen? Und hier ist nicht gemeint, dass unsere Mutterschaft nicht auch all dies für uns bedeutet.

 

Gönn Dir‘ kleine Freuden!

Aber es gibt doch in jeder von uns diesen Teil, der sich danach sehnt, mal in Ruhe ein Buch zu lesen, auf einen See zu starren und nur dem Wind zu lauschen, die Gedanken baumeln zu lassen, sich mal nicht kümmern zu müssen, die Füße hochzulegen und eine Tasse Kaffee zu genießen oder auch einen wilden Mädelsabend zu feiern, zu tanzen bis die Sohlen qualmen, mit dem Schatz ein tolles Candle-Light Dinner zu zelebrieren, genüßlich in der Sauna zu schwitzen, einen Schaufensterbummel oder einfach mal wieder ins Kino, Theater, Konzert… . All diese vermeindlichen Kleinigkeiten, derer man sich erst so richtig bewusst wird, wenn man sie nicht mehr selbstverständlich umsetzen kann.

Mama-Monat: Jubelnde Mamas im Auto

Think big

Da ist aber auch noch eine andere Dimension von Dingen, die uns bewegen und die wir bisher noch nicht oder schon lange nicht mehr umgesetzt haben.

Mama-Monat LAUFMAMALAUF beim Xletix Hindernislauf

Vielleicht wolltest Du schon immer mal einen Fallschirmsprung wagen oder bei einem Extrem-Hindernislauf Deine Kräfte messen, mal zu einem großen Festival gehen, eine Fremdsprache lernen, eine Katze anschaffen oder Dich dauerhaft gesünder ernähren. Was auch immer für DICH gut ist und eine Bedeutung hat. Richte deine Aufmerksamkeit darauf und tu es!

Mama-Monat: Kaffeetrinkende Mamas

 

#laufmamalauf # zeitfürmich #CreateChange

Natürlich sind wir gespannt wie die Flitzebögen, was Dich so umtreibt und freuen uns, wenn Du auf Facebook (super gern mit einem Foto) oder Instagram (#laufmamalauf #zeitfürmich #CreateChange) oder auch hier über das Kommentarfeld davon erzählst.

Berichte uns von Etwas, dass Du 2017 für Dich tust! Am besten schreibst Du Dir Deine kleinen und großen Ziele auf einen Zettel und hängst ihn Dir an den Kühlschrank. Da wirst Du immer daran erinnert, dass Du im MAMA-Monat Mai damit beginnen willst, Dir selbst etwas Gutes zu tun!

 

Mach Dir eine Kühlschrank-Liste für Mama-Auszeiten

Wir haben mal bei uns im Team ein paar Inspirationen gesammelt. So oder so ähnlich könnten auch die Punkte auf Deiner Kühlschrank-Liste aussehen.

Vorhaben 1 für den Mama-Monat Mai: Mir Ruhe-Inseln gönnen

„Kleine Ruhe-Inseln am Tag für mich selbst schaffen. Das klingt so einfach, ist aber oft schon eine Herausforderung. Einfach mal mit einer Tasse Tee oder Kaffee auf dem Sofa sitzen und kurz innehalten und durchschnaufen bevor der Trubel weitergeht. Dass Mama mal eine Pause macht, müssen die Kids erst lernen. Und Mama auch.“

Vorhaben 2 für den Mama-Monat Mai: Frische Luft genießen

„Es tut so gut, kostet nix und ist so einfach umzusetzen. Eigentlich. Wenn mich das Wetter, die Sehnsucht nach frischer Luft oder einfach die Lust auf Bewegung nach draussen treibt, dann will ich dem öfter nachgeben. Muss ja nicht lang sein, aber eine kurze Runde, ohne Handy am Ohr oder optimiert mit Einkaufsliste in der Tasche, einfach nur um des Spazierengehens willen … das tut gut!“

Vorhaben 3 für den Mama-Monat Mai: 10 Minuten Meditation am Morgen

„Ich versuche jeden Tag 10 Minuten Sitzmeditation nach Jon Kabat Zinn, dem Begründer von MBSR (Mindfulness-based Stress Reduction), zu machen. MBSR ist eine wissenschaftlich fundierte Achtsamkeits- und Entspannunggs-Methode. 10 Minuten mag nicht viel klingen, aber im hektischen Alltag ist selbst das manchmal kaum zu schaffen. Aber ich habe es mir fest vorgenommen, diese 10 Minuten für mich auf jeden Fall jeden Tag irgendwo unterzukriegen.“

Vorhaben 4 für den Mama-Monat Mai: 10.000 Schritte am Tag

„Das ist zumindest das Ziel! Und mein Fitnesstracker wacht aufmerksam darüber. Das motiviert mich auf jeden Fall. Ich lasse das Auto öfters stehen, fahre öffentlich und laufe dadurch zwangsläufig mehr. Und wenn am Abend tatsächlich noch ein paar Schritte fehlen, mache ich einen flotten Spaziergang um den Block oder jogge eine kleine Runde. Bis der Tracker am Arm vibriert.“

Vorhaben 5 für den Mama-Monat Mai: Mindestens 7,5 Stunden Schlaf

„Ich habe leider stets eine zu volle To-Do-Liste und um irgendwie alles unter einen Hut zu bekommen, habe ich in den letzten Jahren immer an einer Sache gespart: Schlaf. Ich bin also zu spät ins Bett gegangen oder irre früh aufgestanden, um morgens noch was abzuarbeiten. Dabei habe ich festgestellt, dass eigentlich 7 bis 7,5 h Stunden Schlaf pro Nacht für mich optimal sind. Ich versuche das jetzt besser zu machen und stell mir den Wecker immer auf mindestens ‚plus 7 Stunden‘. Und über die Einhaltung und die Schlafqualität wacht auch hier der Fitnesstracker.“

 

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.