Mamas brauchen einander! – LML im #sisterhood-Interview mit den Gründerinnen von Momunity

„Jede einzelne unter uns sollte begreifen, dass ihre Wahrheit nicht die einzig richtige ist.“

Gesucht und gefunden: Als Charlotte auf der Suche nach der richtigen Business Partnerin für Ihre App Momunity war, ist sie per Zufall auf Julia gestoßen, die bereits auf Facebook lokale Treffen mit und für Mamas organisiert hat. Nach dem ersten Treffen war sofort klar: Die beiden gehören zusammen! 🙂

Kurz darauf folgte dann die Gründung von „Momunity„. Die App, die das Leben einer jeden Mutter erleichtert – durch lokale Vernetzung, hilfreichen Austausch, gegenseitigen Support und tolle Inspirationen. Wir haben mit den beiden Gründerinnen über Sisterhood gesprochen und wie wichtig es ist, Müttern digitale Tools und Plattformen für den Alltag an die Hand zu geben.

Erzählt mal, wie es es zu der Gründung von Momunity gekommen?

Auch wenn man es ja manchmal nicht ganz zugeben mag, aber mit dem Mama sein haben sich unsere kompletten Leben gedreht. Unsere Interessen und Lebensthemen – aber auch unser soziales Netzwerk – veränderten sich schlagartig. Wir hatten plötzlich so viele Fragen und machten Erfahrungen, die wir nur mit Gleichgesinnten teilen wollten – mit Menschen, die einen wirklich verstehen – und jede Autofahrt zu Freundinnen quer durch die Stadt weckte den Wunsch nach neuen Freunden in der direkten Umgebung.

Dann realisierten wir, dass wir mit diesem Wunsch nicht alleine waren – im Gegenteil. Unter dem Credo “Moms unite – Lasst uns zusammen tun” haben wir dann die Mamacommunity “Momunity” entwickelt – eine Plattform für eine jede Mama, die neue Kontakte in ihrer Nähe sucht und sich mit Gleichgesinnten austauschen und gegenseitig unterstützen und stärken möchte.

Welches Ziel verfolgt Ihr mit Eurer Plattform?

Unser Ziel? Ganz klar: Wir bringen Mütter zusammen! Wir sehen so häufig Mamas alleine auf der Straße oder auf dem Spielplatz und wir wissen, dass sie sich oft nichts Sehnlicheres wünschen, als diese Zeit mit Kind gemeinsam mit anderen tollen Mamas zu verbringen. Wir glauben fest daran, dass wir Mamas gemeinsam viel stärker sind und wir uns zusammentun sollten, um ein schöneres Mama sein zu erfahren.

Momunity ist das digitale Zuhause für Mamas. Ein Platz, an dem jede Mutter Unterstützung und Inspiration findet, sich in dunklen Momenten des Alltags stärken lassen kann oder aber das pure Glück des Mamaseins gemeinsam mit Gleichgesinnten feiern und tolle Mamas in ihrer Umgebung finden und treffen kann.

Sisterhood: Was bedeutet das für Euch?

Sisterhood bedeutet für uns das Gefühl tiefer Verbundenheit sowie Loyalität durch starke Gemeinsamkeiten und gegenseitiges Verständnis. Ein Zusammenschweißen durch gleiche Erfahrungen und besondere Lebenssituationen, durch die man das Gegenüber aus tiefstem Herzen verstehen kann. Ein “füreinander da sein”, ein “füreinander einstehen” und ein “füreinander laut werden”.

Wann habt Ihr schon mal echtes Sisterhood-Feeling erlebt?

Sisterhood erleben wir jeden Tag – bei uns in der App!

Bei Momunity entstehen täglich so viele neue Freundschaften und Mamas helfen und bestärken sich gegenseitig in den Schattenmomenten des Mamaseins. Erst kürzlich schrieb uns eine Userin, dass sie bei Momunity eine Gruppe erstellte, um hilfsbedürftigen Mamas Sachspenden zukommen zu lassen. Diese Gruppe ist mittlerweile richtig groß und vielen Mamas wurde bereits geholfen. Das ist doch einfach toll!

Warum ist Solidarität unter Müttern so wichtig?

Nicht zuletzt durch die wohl unglaublichste Erfahrung und Veränderung in unserem Leben sitzen wir Mamas alle im selben Boot. Wir teilen das pure Lebensglück, aber auch die herausfordernden und erschöpfenden Momente im Alltag mit den Kids. Wer kann uns besser verstehen und Rat geben, als andere Mamas? Solche, die am eigenen Leib fühlen, wie es uns ergeht und was wir erleben? Zusammenhalt und Solidarität unter Müttern ist nicht zuletzt deswegen so wichtig, weil wir gemeinsam viel stärker sind, als allein. Manchmal reicht auch schon ein verständnisvolles und bestärkendes Lächeln einer anderen Mama in der Supermarktschlange, wenn das eigene Kind mal wieder einen Tobsuchtsanfall erleidet. Das ist einfach Gold wert!

Was muss Eurer Meinung nach passieren, damit sich Mamas untereinander noch mehr supporten?

Wir sollten anfangen zu verstehen, dass wir Mamas einander brauchen und das Leben nicht darauf ausgelegt ist, alles alleine schaffen zu müssen. Jede einzelne unter uns sollte begreifen, dass ihre Wahrheit nicht die einzig richtige ist und es zwischen schwarz und weiß noch tausende weitere Farbnuancen gibt und wir Respekt und Verständnis für diejenigen aufbringen sollten, die das Leben anders leben, als wir. Wenn wir das für uns annehmen, wird sich ein Gemeinschaftsgefühl einstellen und wir werden untereinander solidarischer umgehen.

Euer Tipp, um mehr Sisterhood zu leben, den jede von uns sofort umsetzen kann?

Verständnis füreinander aufbringen, selbst wenn wir die andere nicht verstehen. In der Gewissheit, dass die andere Mama ihr Bestes gibt und unsere Bestärkung für sie viel bedeutet. Das ist die wohl einfachste, aber auch mächtigste Art Sisterhood unter uns Müttern zu leben.

Wie kann man eigentlich Teil Eurer Community werden?

Das ist super easy. Einfach kostenlose App aus dem App Store oder Google Play laden, registrieren und ein Profil erstellen. Alles in ein paar Klicks. Danach stehen Euch tausende Mamas mit Rat und Tat zur Seite.

Und was steht bei Euch in naher Zukunft an, worauf ihr Euch freut?

Für die Zukunft haben wir noch viele Pläne. Allem voran entwickeln wir unsere Momunity App stetig weiter – Hand in Hand mit unserer Community – und geben den Mamis da draußen noch viele weitere Features an die Hand, die das Mamaleben leichter machen und die Lebensqualität einer jeden Mama erhöhen werden. Darauf freuen wir uns natürlich sehr!

Vielen Dank für das schöne Interview!

    Schreibe einen Kommentar

    Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.