Überbackene Zucchini-Scheiben

Unsere Katja, Gründerin von LAUFMAMALAUF, hat sich dieses Rezept für überbackene Zucchini selbst ausgedacht und einfach geschaut, was bei ihrem Schwiegervater im Kühlschrank verfügbar war (daher auch die etwas ungewöhnliche Zutat Kefir, da er keine Sahne hatte) und überlegt, was man daraus zaubern kann.

Das Essen ist so super angekommen, dass sie es jetzt schon mehrfach nachgekocht hat und immer tolle Komplimente bekommen. Macht auch optisch richtig was her und ist dabei so leicht und schnell gemacht!

Unser Tipp für leckere, kinderleichte, überbackene Zucchini

Ihr braucht dazu nur folgende Zutaten.

Zutaten:

  • 2 mittelgroße Zucchini
  • 1 Becher gekörnter Frischkäse
  • 4 EL geriebener Käse (idealerweise 2 EL geriebener Mozarella und 2 EL geriebener Parmesan)
  • 2 EL Semmelbrösel
  • Etwas Kefir, Joghurt oder Schlagsahne zum „Strecken“
  • Ca. 20 kleine Cocktail-Tomaten
  • Olivenöl und Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Und so geht’s:

Die Zucchini waschen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden und die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech eng nebeneinander auslegen.

Die Zucchinischeiben mit Olivenöl beträufeln und leicht salzen und pfeffern.

In einer Schüssel den gekörnten Frischkäse, den geriebenen Käse und die Semmelbrösel vermischen und mit etwas Flüssigkeit (Kefir, Schlagsahne oder Joghurt) „strecken“ bis eine kompakte, aber geschmeidige Masse entsteht. Die Käsemischung mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dann diese Mischung in kleinen Häufchen auf die Zucchini-Scheiben geben und leicht andrücken.

Die Cocktailtomaten waschen und halbieren. Jeweils eine halbe Cocktailtomate mit der Schnittfläche nach oben in die Käsemasse drücken.

Die Zucchini-Scheiben im Ofen ca. 10 bis 15 Minuten bei ca. 200 Grad Ober- und Unterhitze überbacken. Anschließend noch mal zwei bis drei Minuten mit der Grillfunktion eine knusprige Oberfläche zaubern.

Die Zucchini-Scheiben können noch warm perfekt als Vorspeise oder auch als Beilage zu Pasta serviert werden. Sie schmecken aber auch kalt lecker und können ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Guten Appetit!

    Schreibe einen Kommentar

    Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.