MENÜMENÜ SCHLIESSEN

Zuckerfreies Banana Bread macht glücklich

Das erste Banana Bread habe ich vor über 25 Jahren während meines Schüleraustauschjahres in den USA gegessen. Banana Bread war in meiner amerikanischen Gastfamilie „a weekly standard“ – und für mich Liebe auf dem Blick! Ausgerüstet mit dem US-amerikanischen Standardwerk „Betty Crocker’s Cook Book“ und dem perfekten Banana Bread Rezept war diese Köstlichkeit bald auch nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken.

Das Ding heißt zwar „Brot“ – und kann auch so gegessen werden, getoastet mit Mandelmus und Marmelade zum Beispiel – ist aber eigentlich ein Kuchen. Und zwar ein richtig leckerer! Super saftig und schnell zubereitet. Ein Kuchen, der allen schmeckt. Ein richtiger„crowd pleaser“, wie der Amerikaner sagen würde.

Meine angepasste Variante kommt sogar ohne zusätzlichen weißen Zucker aus. Das Geheimnis: die überreifen Bananen, die für ausreichend Süße sorgen. Das ist nicht nur eine perfekte Resteverwertung für überreife Bananen, sondern immer auch ein guter Grund fürs Kuchenbacken und -essen!

 

Zutaten

  • 4 kleine, sehr reife Bananen (eventuell eine zusätzliche reife Banane für Dekozwecke)
  • ½ Tasse Raps- oder Sonnenblumenöl
  • 3 Eier
  • 3 Tassen Mehl
  • ½ Tasse Buttermilch
  • ½ Teelöffel Soda
  • ¼ Teelöffel Salz
  • 1 Eßlöffel Oatmeal Spice (von Just Spices)
  • 1 Tasse gehackte Walnüsse, nach Belieben

Zubereitung

  1. Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen
  2. Die sehr reifen Bananen klein schneiden und mit einem Pürierstab pürieren. Öl, Eier und Buttermilch zum Bananenbrei geben.
  3. Salz und Soda zusammen mit dem Mehl über die Masse sieben und alles gut zusammenverarbeiten.
  4. Zum Schluss einen Esslöffel Oatmeal Spice unterrühren. Das ist eine Gewürzmischung von Just Spices, bestehend aus Mandeln, Kokosraspeln, Kakaobohnen, Vanille, Zimt und Ingwer.
  5. Bei Bedarf etwas mehr Mehl oder Buttermilch dazugeben, bis der Teig zähflüssig und sämig ist.
  6. Je nach Belieben zusätzlich eine Tasse gehackte Walnüsse in den Teig einarbeiten.
  7. Ein großes Stück Backpapier zusammenknüllen und wieder glattstreichen. Mit dem jetzt gut formbaren Backpapier eine Kastenkuchenform ausfüllen. Den fertigen Teig in die vorbereitete Kuchenform geben.

Tipp: Für ganz raffinierte Dekozwecke eine reife Banane an der Längsseite aufschneiden und die zwei Hälften mit der Innenseite nach oben auf den Teig legen.

Das Banana Bread ca. 50 bis 60 Minuten backen. Garprobe mit einem Holzstäbchen machen und den idealen Fertigstellungszeitpunkt abpassen. Idealerweise sollte der Teig nicht mehr flüssig sein, aber dennoch nicht zu trocken.

Mein Tipp: Am besten lauwarm in dicke Scheiben schneiden und servieren. In Folie verpackt hält sich das Banana Bread aber auch mehrere Tage im Kühlschrank und kann im Toaster wieder frisch gemacht werden.

 

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.