Bauchmuskeltraining

So trainierst Du Deine Bauchmuskeln nach der Schwangerschaft optimal

Die geraden Bauchmuskeln spielen zunächst im postpartalen Fitness-Training keine aktive Rolle. Eine Abfolge zahlreicher Crunches wäre sogar kontraproduktiv. Vielmehr geht es darum, als erstes die auseinander geschobenen geraden Bauchmuskeln, eine Kondition, die man Rektus-Diastase nennt, in ihre ursprüngliche Lage zurückzubringen.

In den LAUFMAMALAUF-Kursen zeigen wir Dir, wie Du sicher und effektiv nach der Schwangerschaft trainieren kannst und Deinen flachen Bauch zurückgewinnst. Unsere Trainerinnen sind spezialisiert auf das Training mit Frauen nach der Schwangerschaft und zeigen Dir entsprechende Übungen, die auch nach einem Kaiserschnitt oder bei einer Rektusdiastase geeignet sind.

Interessiert? Vereinbare eine kostenlose Probestunde in der Deiner Stadt oder melde uns Deine Wunschstadt, falls es LAUFMAMALAUF bei Dir vor Ort noch nicht gibt.

 

Crunches und Bauchpressen können schaden

Wichtig: Um die Heilung der Rektus-Diastase nach der Schwangerschaft zu unterstützen, sind besondere Übungen notwendig. Es dürfen keine klassischen Bauchübungen wie Bauchpressen gemacht werden, bei denen vor allem der gerade Bauchmuskel arbeitet: Ebenso solltest Du anstrengende körperliche Tätigkeiten und vor allem das Heben von schweren Lasten vermeiden. Dies verschlimmert einen bereits vorhandenen Spalt noch.

Im postpartalenTraining ist der Aufbau von Funktionskontrolle und Kraft in den queren Bauchmuskeln die wichtigste Aufgabe. Die queren Bauchmuskeln arbeiten beim Lachen, Husten und Niesen. Nach der Schwangerschaft wirkt der Transversus wie ein Korsett, das hilft, den Spalt von innen zu schließen. Er ist der wichtigste Stabilisator und verantwortlich für einen flachen Bauch.

Nach einer normalen, vaginalen Geburt kann bereits ab dem 3. Wochenbetttag mit einer Kräftigung der Bauch- und Beckenbodenmuskulatur begonnen werden: Vorausgesetzt, es werden in den ersten Wochen ausschließlich die queren und die schrägen Bauchmuskeln trainiert, die den Bauchraum über Kreuz vergurten und zusammenziehen.

Straffe gerade Bauchmuskeln sorgen nicht automatisch für einen flachen Bauch

Auch wenn Du 100 Bauchpressen schaffst – solange du die queren Bauchmuskeln nicht aktiv anspannst, wirst Du keine zufriedenstellenden Ergebnisse erzielen. Viele Frauen ärgern sich, dass sie nach der Schwangerschaft trotz Bauchtrainings auch weiterhin ein kleines Bäuchlein vor sich hertragen.

 

Flacher Bauch nach Schwangerschaft

Das „Geheimnis“ eines flachen Bauchs: Um einen optimalen Trainingseffekt zu erzielen, muss mit den queren Bauchmuskeln dagegen gehalten werden. Sie lassen sich bewusst aktivieren, indem man sich vor jeder Übung vorstellt, man wolle den Bauchnabel wie einen Druckknopf an der Wirbelsäule befestigen. Dazu ausatmen, die Sitzbeinhöcker näher zusammen bringen und den Bauchnabel nach oben in Richtung Brustbein und nach innen in Richtung Wirbelsäule ziehen. Diese Kontraktion sollte jedoch ohne eine Kippbewegung im Becken erfolgen. Wenn man es richtig macht, wird dabei der Pyramidalis zwischen Steißbein und Bauchnabel aufgespannt.

Grundsätzlich solltest Du darauf achten, dass der Bauch bei jeder Übung immer lang gedehnt und flach aussieht. Damit stellt man sicher, dass wirklich die entscheidenden Tiefenmuskeln am Arbeiten sind.

 

Sport nach Kaiserschnitt

Noch ein Hinweis zum Training nach Kaiserschnitt: In der Phase der Heilung, die mindestens sechs bis acht Wochen dauert, sollten die Bauchmuskeln so wenig wie möglich anspannt werden. In den ersten Wochen sollte die Frauen zunächst lernen, ihre Haltung zu kontrollieren und wie man sicher hinlegt und wieder aufsteht. Anschließend wird mit dem Beckenbodentraining begonnen.

Startet eine Frau nach einem Kaiserschnitt wieder mit Sport, dann sollte sie es langsam angehen lassen und bei Schmerzen das Training sofort abbrechen. Die Narbe ist dabei meist weniger das Problem, da diese äußerlich nach wenigen Wochen meist gut verheilt ist. Unangenehm sind eher Mikrofissuren und innere Verwachsungen, die mitunter noch lange nach der Entbindung unangenehm oder gar schmerzhaft sein können.

Unsere LAUFMAMALAUF-Trainerinnen gehen sorgsam auf die speziellen Beeinträchtigungen und Schwachpunkte von Frauen mit Kaiserschnitt in der Kursstunde ein und bieten geeignete Variationen für bestimmte Übungen an. Gerne kannst Du bei uns in einem Kurs in Deiner Nähe eine kostenlose Probestunde machen.