MENÜMENÜ SCHLIESSEN

Immer sexy und sicher unterwegs mit OOSHI

Wer oder was ist eigentlich ooshi? Das ist die erste waschbare Periodenunterwäsche Deutschlands. Klingt erstmal komisch, ist aber bei genauerer Betrachtung eine total coole Idee! „A panty to forget your period“ – das ist der Slogan, den die beiden Gründerinnen Kristine und Kati für ihr Produkt erdacht haben. Das klingt zu schön, um wahr zu sein und ist Grund genug sich die Sache mal genauer anzusehen.

Auf zum Kick-Start-Event

Wenn Ihr vorher noch nie von ‚Periodenunterwäsche‘ gehört habt, ist das sicherlich die Stelle, an der Ihr vermutlich das Gesicht verzieht und Euch fragt, wie diese Unterwäsche wohl aussehen und funktionieren soll. So ging es mir jedenfalls als ich Mitte September zur ooshi Launch-Party gehen sollte. Aber dann war ich völlig begeistert: Schon die zwei vorgestellten ooshi-Prototypen sahen wie ganz normale Unterwäsche aus und die beiden Powerfrauen Kati und Kristine möchten noch viele weitere Modelle entwickeln.

ooshi Gründerinnen Kati und Kristine und Karen von LAUFMAMALAUF bei der Launch-Party

Wie kamen Kati und Kristine eigentlich auf die Idee Periodenunterwäsche zu entwickeln?

Am Anfang stand der Plan, etwas Eigenes und Nachhaltiges zu schaffen. Dabei wollten die beiden Mamas inhaltlich anspruchsvolle Führungsrollen mit flexiblen Arbeitszeiten & -orten vereinen – fern von Konzernvorgaben. Kurz: Sie wollten genauso verantwortungsvolle Jobs wie ihre Männer und trotzdem genügend Zeit haben, um ihre insgesamt fünf Kinder unter acht Jahren beim Heranwachsen zu begleiten… Was fehlte war noch die Idee.

Ein echtes Frauenthema inspirierte die beiden dann schließlich: der weibliche Zyklus. Seit ihrer Teenagerzeit benutzten sie, wie Millonen anderer Frauen,Tampons und Binden – irgendwie unbequem und echt viel Müll, dachten sie. Bei einem Dinner hörten sie dann zufällig von einer Bekannten von der Period Panty –  einer Neuheit aus den USA…. Und da war sie: Die Idee nach der sie gesucht hatten!

Kristine und Kati

A long way to go …

Sie begannen zu recherchieren, bestellten und testeten Periodenunterwäsche aus dem Ausland und waren sich bald sicher: Das können wir besser!

Zusammen mit befreundeten Wissenschaftlern probierten sie erste Ideen aus, berieten sich mit Textilexperten und Produktentwicklern, interviewten Gynäkologinnen und testeten Materialproben von Lieferanten aus ganz Europa.

Gleichzeitig führten sie bereits kleine Fokusgruppen durch, um die Bedürfnisse ihrer Kundinnen besser zu verstehen. Dann war es soweit: Im Juni 2018 hielten sie zum ersten Mal den Prototyp der ooshi Period Panty in der Hand.

Danach ging alles ganz schnell: Bis August hatten beide ihre bisherigen Jobs gekündigt und die ooshi GmbH gegründet.

Wie funktioniert die ooshi Period Panty eigentlich?

Das ooshi-Membransystem besteht aus drei Schichten:

Die körpernahste Schicht besteht aus Merino Wolle. Sie wird auch in hochwertiger Sportkleidung verwendet, denn sie leitet Feuchtigkeit schnell vom Körper weg und hat außerdem natürliche antibakterielle Eigenschaften.

Die mittlere Schicht besteht aus spezialisierten Fasern. Diese saugen die Feuchtigkeit blitzschnell auf – ähnlich wie ein Schwamm. Diese Schicht wird mit einem antibakteriellen Wirkstoff auf Silberbasis angereichert (kein Nano-Silber!). Das verhindert, dass sich Bakterien vermehren und sich ein unangenehmer Geruch entwickelt.

Die äußerste Schicht ist eine flüssigkeitsundurchlässige Membran und genau wie die anderen beiden Schichten  atmungsaktiv und elastisch.

die ooshi Pants sieht völlig unauffällig aus – wie eine ganz normale Unterwäsche

Gute Gründe, die dafür sprechen

ooshi’s haben deutliche Vorteile. Sie sind …

  • nachhaltig, denn sie sind waschbar und Einwegprodukte wie Tampons, Binden und Slipeinlagen werden überflüssig.
  • komfortabel, denn die hochwertigen Stoffe und tollen Schnitten machen sie so gemütlich wie die Lieblingsunterwäsche.
  • auslaufsicher durch die unterste Schicht.

Dadurch sind sie nicht nur perfekt als Periodenunterwäsche geeignet, sondern auch als (Sport-)Unterwäsche bei leichter Inkontinenz nach der Schwangerschaft. Das finden wir von LAUFMAMALAUF super, denn es spiegelt unsere Philosophie: Wir sind überzeugt, dass jede Frau, jede Mutter es verdient hat, sich großartig, attraktiv, sexy und selbst­bewusst zu fühlen. Und in diesem speziellen Fall auch noch sicher!

Noch ein paar interessante Fakten zu ooshi

Hier sind einige Aspekte, die ooshi besonders machen:

  • antibakterieller Schutz ohne Nano-Partikel
  • innovative Ränder — kompakt, jedoch elastisch
  • trockenes Tragegefühl durch flüssigkeitsableitende Merinowolle
  • warm waschbar bei 40 Grad
  • hohe Saugfähigkeit von 2–3 Tampons
  • nur Naturfasern an der Haut
  • beste Passform und Style — dem deutschen Unterwäschemarkt angepasst

 

Neugierig geworden?

Mehr über ooshi kannst Du auf deren Webseite erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.