Sport nach der Schwangerschaft

Sport nach der Schwangerschaft

Diesen Abschnitt haben wir besonders ausführlich gestaltet. Denn wir sind überzeugt, dass ein umfassendes Verständnis über den weiblichen Körper und seine Veränderungen durch Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit notwendig ist, um die besondere Philosophie von LAUFMAMALAUF zu verstehen.

Mit LAUFMAMALAUF kannst Du sicher und effektiv nach der Schwangerschaft trainieren und Deine Rückbildungsphase unterstützen. Vereinbare eine kostenlose Probestunde in Deiner Stadt oder melde uns Deine Wunschstadt, falls es LAUFMAMALAUF bei Dir vor Ort noch nicht gibt.

 

Veränderungen durch Schwangerschaft, Geburt und Baby

Nach anstrengenden Monaten der Schwangerschaft, den Strapazen der Geburt und den ersten atemberaubenden Wochen mit dem neu angekommen Wonneproppen zu Hause kann nun der Familienalltag Einzug halten. Doch von Routine keine Spur! Es gibt wohl kaum eine größere Veränderung im Leben einer Frau, als Mutter zu werden. Nichts ist, wie es war: die Beziehung zum Partner, Freundschaften, die eigene Berufstätigkeit, Freizeitaktivitäten, die Sicht aufs Leben, das Schlafverhalten (welcher Schlaf?) und vor allem der eigene Körper.

Während es den meisten Müttern leicht fällt, in der körperlichen Perfektion ihres Neugeborenen zu schwelgen, erfreut ein Blick auf den eigenen Körper die wenigsten.

Selbst eine normale, komplikationslose Schwangerschaft stellt einen umfassenden hormonellen, physischen und psychologischen Veränderungsprozess dar.

Zu den wichtigsten körperlichen Veränderungen und Einschränkungen durch Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit gehören:

  • Veränderungen des Körpergewichts
  • Wachstum der Gebärmutter
  • Schwächung der Bauchmuskeln
  • Schwächung des Beckenbodens
  • Brustwachstum, oftmals verbunden mit Nacken- und Schulterschmerzen
  • Veränderte Körperhaltung, oftmals Ursache für Rücken- und Kreuzschmerzen
  • Dammschnitt und -riss
  • Kaiserschnitt
  • Überdehnung von Sehnen und Bändern
  • Lockerung und Verschiebung der Gelenke mit Problemen im knöchernen Becken, vor allem im Iliosakralgelenk (gelenkige Verbindung zwischen dem Kreuzbein und dem Darmbein), der Symphyse (Schambeinfuge) und um das Steißbein

Nach der Entbindung hilft Rückbildungsgymnastik, die durch Schwangerschaft und Geburt in Mitleidenschaft gezogene Becken­boden­muskulatur zu aktivieren und zu stärken. Doch allein damit bekommst Du Deinen „alten“ Körper nicht zurück.

Trotz aller Freude, Euphorie und Begeisterung über das neue Familienmitglied kann der oftmals als „Baustelle“ empfundene neue Körper einer jungen Mutter mächtig aufs Gemüt schlagen.

 

Wieder fit durch Sport nach der Geburt

Um sich wieder wohl im eigenen Körper zu fühlen, ist Bewegung angesagt! Doch nicht jede Art von Sport ist gleichermaßen für frischgebackene Mamas geeignet. In der postpartalen Phase sind Fitnessprogramme empfehlenswert und wirkungsvoll, die:

  • speziell für Frauen nach der Schwangerschaft erstellt sind
  • die körperlichen Einschränkungen und Bedürfnisse junger Mütter berücksichtigen
  • den Fokus auf ein umfassendes Kraft-, Koordinations-, Ausdauer- und Beweglichkeitstraining legen
  • ganzheitlich auf die Frauen eingehen statt sich nur um einzelne Muskelgruppen zu kümmern
  • in einer Gruppe angeboten werden

Leider sind solche Kurse heute noch immer selten zu finden. Mütter, die nach der Geburt etwas für ihre Fitness tun wollen, reihen sich oftmals wieder in die regulären Kurse in einem Fitness-Studio ein oder nehmen ihr gewohntes Geräte- oder Lauftraining wieder auf – teilweise sogar ohne vorangegangene Rückbildungsgymnastik.

 

Sport mit Baby als Alternative zum Fitnessstudio

Dazu kommt: Ein guter, kostengünstiger Babysitter ist Mangelware, die Kinderbetreuung im Fitnessstudio zu unpersönlich. Außerdem: Wer will schon von seinem Liebling getrennt sein, um an seinem flachen Bauch zu arbeiten? Der Personal-Fitness-Trainer kostet zu viel und die Fitness-DVD formt und strafft nur, wenn man sich tatsächlich die Zeit nimmt mitzuturnen.

Vorbei sind die Zeiten, wo wir genug Zeit und Energie hatten, uns intensiv und selbstbestimmt sportlichen Aktivitäten zu widmen. Kurzum: Der eigenständige (Wieder)-Einstieg in eine Fitness-Routine ist mit Baby kein leichtes Vorhaben. Deshalb haben wir LAUFMAMALAUF entwickelt. Wir helfen Dir, wieder fit zu werden: Beckenbodenschonend, rückenstärkend und mit viel Spaß und Anleitung von zertifizierten Trainerinnen unterstützen wir Dich auf Deinem Weg zu mehr Fitness, Wohlbefinden und Lebensfreude. Dein kleiner Personal Trainer ist immer dabei. Und eine Gruppe gleichgesinnter Mütter motiviert Dich durchzuhalten und regelmässig zu trainieren.

 

Mit LAUFMAMALAUF sicheres und effektives Training nach der Schwangerschaft

LAUFMAMALAUF ist ein ganzheitliches, gesundheitsorientiertes Sportprogramm für postpartale Frauen, das speziell auf die besonderen Anforderungen, Notwendigkeiten und Bedürfnisse frischgebackener Mamas zugeschnitten ist. Nur so kann sichergestellt werden, dass die sportliche Aktivität nicht kontraproduktiv wirkt, sondern die Regeneration und den Wiederaufbau von Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit nach Schwangerschaft und Geburt optimal und nachhaltig unterstützt.

Denn: Nicht jedes Fitnesstraining ist für Mütter nach der Schwangerschaft geeignet. Aufgrund von Hormonen sind beispielsweise Bänder und Gelenke noch Monate nach der Entbindung besonders flexibel und daher verletzungsanfällig. Übungen, die heftige und abrupte Bewegungen erfordern, können so eher schaden als nützen. Auch die Bauchmuskulatur ist in Mitleidenschaft gezogen. Klassische Sit-ups oder Crunches sorgen daher nicht für einen flachen Bauch, sondern können sogar eine bestehende Rektus Diastase (Auseinanderweichen der geraden Bauchmuskeln) verschlimmern.

Unsere LAUFMAMALAUF-Trainerinnen achten sehr genau darauf, mit welchen individuellen Ausgangsvoraussetzungen, sportlichen Vorerfahrungen oder Einschränkungen Du bei uns startest und passen das Training individuell darauf an. In den ersten Monaten nach der Entbindung empfiehlt sich die Teilnahme an unseren Kursen mit Kind und Kinderwagen oder mit Kind und Trage. Ca. neun bis zwölf Monate nach der Geburt Deines Kindes kannst Du auch mit dem intensiveren Training in unseren „Mama-macht-mehr“-Kursen beginnen.

 

Mache eigene Bedürfnisse zur Priorität

Eine Schwangerschaft und die Monate (und Jahre) danach sind im Leben einer Frau eine wundervolle, aber auch herausfordernde Zeit. Nicht selten sind wir überwältigt, überfordert, überarbeitet und übermüdet vom Alltag mit unseren Kleinen.

Mamas neigen dazu, ihre eigenen Bedürfnisse zu vernachlässigen. Aber die Bedürfnisse der Mutter sind genauso wichtig wie die des Kindes. Sport ist kein Luxus, den man sich als frischgebackene Mama nicht leisten kann. Gerade nach Schwangerschaft  und Geburt ist es an der Zeit, etwas für sich und seine Gesundheit zu tun.

Setz Dich und Deine Wohlbefinden auf der Prioritätenliste ganz nach oben – gleich neben das Baby. Denn: Nur wer sich gut um sich selbst kümmert, kann sich auch gut um andere kümmern. Die Zeit, die Du in Dich investiert, ist gut für Dich und das Baby. Studien haben gezeigt, dass Babys, die ihre Mamas als zugewandt, glücklich, ausgeglichen und zufrieden erleben, leichter eine gute Bindung zu ihren Müttern aufbauen und sich emotional, kognitiv und körperlich besser entwickeln.

Mit LAUFMAMALAUF hast Du das gute Gefühl, Dir selbst und Deinem Nachwuchs ein ganz besonderes, lebenslanges Geschenk zu machen: Fitness, Gesundheit und Wohlbefinden.

Uns ist dabei folgendes wichtig:

  1. Sei gut zu Dir. Dein Körper hat auch nach der Schwangerschaft viel Aufmerksamkeit und Pflege verdient. Er hat eine enorme Anstrengung hinter sich, hat Großartiges geleistet.
  1. Verlange nicht von Deinem Körper, dass er so tut, als sei nichts geschehen. Lass Dich nicht verunsichern von prominenten Müttern, die bereits drei Wochen nach der Geburt schlanker sind als vor der Schwangerschaft und in Mikro-Bikinis Modenschauen laufen. Das ist weder natürlich noch gesund.
  1. Denke daran: Dein Körper hat gerade ein Wunder vollbracht und ein kleines, perfektes Wesen auf die Welt gebracht. Sage Danke!
  1. Dein Körper hat neun Monate gebraucht, um das Gewicht zuzunehmen. Geh davon aus, dass es auch Monate dauern wird, bevor Du zu Deiner ursprünglichen Form zurückgefunden hast. Sei geduldig und höre auf die Signale Deines Körpers.